Zahl der Infektionen und Todesopfer steigt

0
1016
Auf den Straßen sieht man an diesem Wochenende bereits viele Personen mit Atemschutzmaske, wie hier an der Playa de San Juan. Foto: Ángel García

Málaga – ws. Die Zahl der mit dem Coronavirus infizierten Personen in der Provinz Málaga ist laut offiziellen Statistiken vom 21. März um 60 Personen auf 484 angestiegen, 161 Menschen befinden sich im Krankenhaus, 303 zuhause in Quarantäne. Drei weitere Todesfälle erhöhten die Anzahl der Verstorbenen auf 23. „Stündlich werden fünf neue Infektionsfälle gemeldet“, schrieb die Tageszeitung Málaga Hoy. Das hört sich ungemein dramatisch an, könnte aber einfach auch nur damit zu tun haben, dass die von der Landesregierung in den vergangenen Tagen versprochenen zusätzlichen Tests endlich angekommen sind – und dass jetzt mehr Personen getestet werden können, wodurch sich die Anzahl der Infizierten zwangsläufig erhöht. Grundsätzlich ist bei den derzeit veröffentlichten Statistiken zu bedenken, dass all diejenigen darin nicht auftauchen, die sich mit dem Virus infiziert haben, aber keine oder nur leichte Symptome zeigten und deshalb auch keinen Arzt aufsuchten. Die Dunkelziffer dieser sogenannten “Geisterträger” ist hoch. Wie Experten meinen, müsste man die Anzahl der diagnostizierten Fälle mindestens mit fünf multiplizieren, um sich einer realistischeren Zahl der Gesamtinfizierten anzunähern.

Würden die verantwortlichen Behörden die Anzahl der “Geisterträger” in Relation setzen, hätte dies Einfluss auf die von vielen Medien gerne veröffentlichten Prozentberechnungen, die derzeit überaus dramatisch wirken. Die Gefährlichkeit des Virus steht außer Frage, aber zumindest würden realistischere und transparentere Statistiken einen positiven psychologischen Effekt auf die vom Coronavirus in allen Lebensbereichen gebeutelten Menschen auf der ganzen Welt haben. Nur ein Beispiel: Die Information, dass es in Spanien derzeit 24.926 Infizierte und 1.326 Todesfälle gibt, löst zweifellos ein noch bedrückenderes Gefühl aus als die Nachricht, dass in Spanien bis heute 124.630 Personen infiziert wurden und 1.326 Todesopfer zu beklagen sind.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.