Frau angeschossen

0
548

Mojácar – sg. Einer 68-jährigen Isländerin ist am Valentinstag, 14. Februar, in dem Restaurant Tito’s Cantina zwei Mal in die Brust geschossen worden. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht, konnte die Klinik am nächsten Tag aber wieder verlassen und erholt sich nun zu Hause, wie die Presse berichtete. Die Schüsse wurden versehentlich aus dem benachbarten Lokal Joe Beach abgefeuert. Die Kugeln durchschlugen die Wand zwischen den beiden Restaurants und trafen die 68-Jährige beim Abendessen.
Die Guardia Civil riegelte den Tatort ab und nahm gegen Mitternacht den 32-jährigen Betreiber des Joe Beach fest. Ihm wird Körperverletzung durch Schusswaffengebrauch vorgeworfen.

Alte geladene Pistole
Der Mann, der aus Frankreich kommt, ist Vater einer zweijährigen Tochter und eines Babys, das an dem Unglückstag gerade einmal fünf Tage alt war.
Die Ehefrau des 32-jährigen Barbesitzers gab kurz nach den Ereignisse eine Erklärung ab. Demnach fielen die Schüsse versehentlich. Der Mann hatte eine alte Pistole in dem Nachlass seines kürzlich verstorbenen Großvaters gefunden.
Die Waffe stammte aus dem Jahr 1914 und sei zum Teil verrostet gewesen, hieß es. Als er die Pistole in die Hand nahm, wusste er nicht, dass sie geladen war. Die Schüsse seien unabsichtlich abgefeuert worden. Dennoch sei die Handlung leichtsinnig gewesen, räumte die Frau ein, bat um Entschuldigung und wünschte dem Opfer gute Besserung.
Der Besitzer von Tito‘s Cantina Tito del Amo tat es ihr gleich. Während sein Restaurant am Tag nach den Schüssen wieder geöffnet war, blieb Joe Beach geschlossen.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.