BBVA-Sommerresidenz wird Hotel

0
387
Die frühere BBVA-Sommerresidenz wird zum Hotel. Foto: A. García

L’Alfàs del Pi – ms. Albirs ehemaliges BBVA-Gebäude wird zu einem Hotel umfunktioniert. Die Sommerresidenz für Bankmitarbeiter am Fuß der Sierra Helada stand mehr als ein Jahrzehnt leer. Nun hat es die Immobiliengesellschaft Socimi Elaia Investment Spain für knapp neun Millionen Euro gekauft und will es in ein Hotel umwandeln. Das bestätigte das Rathaus auf Anfrage.
Das Apartmentgebäude, in dem ab 1963 die Angestellten der baskischen Bank BBVA ihre Sommerferien verbrachten, steht auf einem gut 30.000 Quadratmeter großen Gelände, 200 Meter vom Albir-Strand entfernt. Auf gut 12.000 Quadratmeter Wohnfläche verteilen sich 140 Apartments. Zur Anlage gehören außerdem ein großzügiger Garten, ein Pool, ein Solarium, Parkplatz, ein Tennisplatz und ein 350 Quadratmeter großer Sozialklub.

Mehr in der Printausgabe

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.